Brückenhexe 1865 Pfortz-Maximiliansau

Wer oder Was war die Brückenhexe ???


1865 wurde die Bahn Karlsruhe-Winden in den Dienst gestellt,

nach dem am 08.05.1865 die weltweit erste Eisenbahnschiffsbrücke vollendet war und das passierte genau hier bei uns in Maximiliansau am Rhein. Diese erste Eisenbahnschiffsbrücke, deren Modell auf der Pariser Weltausstellung 1867 als geglücktes Meisterwerk großes Aufsehen erregte ,war eine sinnlich konstruierte Brücke, über welche der Schienenweg in der Mitte zug, auf deren rechter Seite die Fuhrwerke hinüber- und auf der linken Seite herüber fuhren. Sie war so eingerichtet, dass man durch Schrauben die Ab-und Zufahrt der Brückenbahn erhöhen oder erniedrigen konnte, je nachdem der Rhein hoch oder niedreg war, damit die selbe von den Eisenbahnzügen ohne zu großen Fall oder Steigung befahren werden konnte. Die Tragfähigkeit der Brücke wurde mit 101t bewertet, was etwa fünf Eisenbahnwaggons nebst einer Lokomotive über die Brücke verwendet werden konnte, stand auser Zweifel. Das Volk nannte sie aus diesem Grund ,,Brückenhexe'' , die mit viel Getöse ihre Arbeit leistete.






Wir finden das so eine Geschichte nicht in Büchern verstauben sollte, vielmehr wollen wir daran erinnern.Das nahmen wir zum Anlass dieser ,,Brückenhexe'' wieder Leben in Form von uns einzuhauchen.







In unseren Masken spiegelt sich die Angst und das Entsetzen, der Menschen wieder, die von da an, dieser Konstruktion ihr Vertrauen schenken sollten. Auch die Farben unserer Häs (Kleidung) wurde nicht dem Zufall überlassen.Wir wählten die Farba Blau- für das Wasser, Schwarz+ Grau die Farben der Lokomotive.